Die Wochendämmerung

wochendaemmerungSeit einigen Wochen setzen Katrin Rönicke und ich uns zusammen, besprechen in gut 30 Minuten ein paar aktuelle Ereignisse der Woche und sagen unsere Meinungen. Das haben wir bisher hinter einem geschlossenen Vorhang gemacht, seit dieser Woche dämmern wir aber öffentlich.

Es gibt keinen, wie gewohnt leicht zu verarbeitenden, Podcast-Feed. Die Show (Gesamtliste) ist nämlich eine Auftragsproduktion für Audible, die sich davon selbstverständlich neue Kunden erhoffen. Darum könnt ihr die Sendungen nur hören, nachdem ihr euch bei Audible angemeldet habt (das geht mit Amazon-Login).

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Show aufs Gerät zu bekommen: Entweder die Folgen einzeln „kaufen“ (kostet jeweils nix) oder als „Podcast“ abonnieren (kostet auch nix). Hier erscheint zwar ein Button „Podcast“, der dazu führen soll, dass man die Sendungen auch mit seinem eigenen Podcatcher hören kann. Das funktioniert aber leider nicht – der Techniker ist informiert.

Die Sendungen werden nicht über ein Blog verteilt, darum haben wir uns für Facebook als Rückkanal für inhaltliche Diskussionen entschieden. Mal sehen, ob das klappt.

Wir freuen auf die Erweiterung des Hörerinnenkreises 🙂

Die Wochendämmerung

69 Gedanken zu „Die Wochendämmerung

  1. Niklas schreibt:

    Ihr macht das seit Wochen? Und es konnte noch niemand hören? Ich verstehs nicht :D.
    Trotzdem gibt es bewertungen bei Audible?

    1. Caro (@MmePinson) schreibt:

      es konnten halt audible-kunden hören. ich bin wochendämmerung-hörerin der ersten stunde. weil audible-kundin.

  2. Niklas schreibt:

    Das ihr einen Podcast zusammen macht finde ich eine sehr tolle Idee! Gibt/wird es eine automatisierte Methode geben, um die Folgen automatisch beim erscheinen zu laden?

    1. Niklas schreibt:

      Wäre mir neu. Allerdings schon mal gut, dass er die Folgen zusammenfasst und nicht mit allen einzeln die Bibliothek „vollmüllt“.

        1. Michael schreibt:

          In der Browseransicht finde ich keine Möglichkeit für das Abo. Audible versteht wohl unter „Abo“ etwas anderes, als Podcaster.
          Auch in meiner Bibliothek sehe ich nix zum abonnieren.
          Wäre dankbar für einen Tipp, weil ich das Format sehr gut finde.
          Gruß
          Michael

          1. holgi schreibt:

            Ich musste es für lauf „kaufen“ und dann ist es in der Bibliothek erschienen. Bloß den „Podcast“-Button, den hier einige zu sehen scheinen, sehe ich nicht.

        2. Jochen schreibt:

          Jep. Funktioniert hier seit 23. Oktober – vielen Dank für dafür!

          Ich weiss nicht mehr genau wie ich drauf gekommen bin, jedenfalls habe ich mir speziell für die Wochendämmerung die Audible App installiert und habe es irgendwie geschafft die Wochendämerung in der Bibliothek zu haben. Freitags kommt dann immer die Mail und ich kann mit einem Click die neueste Folge laden. Sonst mache ich nichts mit Audible (vor lauter Podcasts habe ich keine Zeit für Hörbücher 😉 ), aber habe zum Dank die Audible Ap. Brav mit 5 Sternen bewertet.

          Also nochmals herzlichen Dank für die wöchentlichen aktuellen Anregungen und macht bitte weiter so.

  3. Oliver schreibt:

    Hallo Holgi, schreib am besten noch dazu, daß Audible ein Amazon-Unternehmen ist und daß man sich mit seinen Amazon-Zugangsdaten einloggen kann.

  4. Marcel Anacker schreibt:

    Wenn man die Wochendämmerung in seiner Audible-Bibliothek hat, kann man dort auf den Podcast-Button klicken, und bekommt auch einen iTunes-Subscribe-Button und eine Feed-URL angeboten. Allerdings will Overcast die Feed-URL nicht schlucken. Schade.

      1. Marcel Anacker schreibt:

        Wenn ich mich richtig erinnere geht das so:
        – Podcast-Website aufsuchen: http://www.audible.de/pd/Bildung-Wissen/Die-Wochendaemmerung-Podcast-Hoerbuch/B0130PQF4Q/
        – Podcast in den Warenkorb legen und für 0 Euro „kaufen“
        – Danach über das Hauptmenü die Bibliothek aufsuchen
        – Dort sollte jetzt der Wochendämmerung-Podcast rumliegen und in der rechten Spalte sollte ein Podcast-Button sein, wie hier beschrieben: http://audible-de.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/4226/~/wie-kann-ich-meine-podcasts-in-itunes-einrichten%3F

        1. Jochen schreibt:

          Kleine Frage dazu:
          Wo siehst du den Podcast Button?
          Webseite, Android oder iOS?

          In der iPhone App sehe ich das zumindest nicht…

    1. lars schreibt:

      Mit iTunes (sowohl mit dem Button als auch manuell per URL) gehts auch nicht. Da ist irgendwas mit dem Feed kaputt, oder?

  5. Joerg H schreibt:

    Ich höre Euch beide getrennt sehr gerne. Und ich schätze Eure Ansichten, die mir schon oft neue Perspektiven und Aspekte eröffnet haben. Daher freue ich mich, da reinzuhören – Wenn ich die ganzen Zugangshürden mal überwunden habe. Ich merke, dass ich durch meinen Podcat-Client und die einfache Möglichkeit Podcasts zu abonnieren schon ganz schön verwöhnt bin 😉

  6. Bernicz schreibt:

    Was man, zumindest für solche wie mich, noch erwähnen könnte, wäre, dass man sich bei Audible mit seinen Amazon-Zugangsdaten einloggen kann auch ohne ein Hörbuch-Abo zu haben (Ich wusste das nicht). Aber das habe ich ja hiermit getan.

  7. Eule schreibt:

    Ich bin seit Anfang regelmässiger Zuhörer und finde es sehr interessant; unter anderem auf der Meta-Ebene dass Du, Holgi, dort meinem Eindruck nach erkennbar anders wirkst als bei deinen sonstigen Podcasts (inklusive des ja halbwegs ähnlichen Realitätsabgleichs) – namentlich sehr viel forscher und meinungsstärker. Während Du anderswo Fragen stellst und Vermutungen äusserst, teilst Du hier gefestigte Wahrheiten mit. 😉

    Eine Kommentarmöglichkeit wäre natürlich super. Facebook ist aber zumindest für mich leider keine Option.

  8. bluestorm schreibt:

    Ich werde mal reinhören. 🙂
    Leider funktioniert der spezielle Podcast-Link (wie oben beschrieben) in Overcast und der Apple Podcast-App nicht.

    Gibt es eine Möglichkeit über neue Folgen informiert zu werden? (außer Facebook wo es potenziell nach einer Weile eh untergeht).

    Ansonsten das Feedback an Audible: Podcasts sind in Deutschland schon eine Nische, es wäre schade, wenn euer Podcast bei Audible durch den komplizierten Umweg und die fehlenden Benachrichtigungen noch weniger Hörer bekommt – das bringt Audible dann nämlich auch recht wenig.
    Ich würde mich SEHR über einen normalen Podcast-Feed freuen, gerne auch mit Werbung, Hörbuch-Tipps, Audible-Specials, etc. am Anfang, Ende oder meinetwegen auch in der Mitte.

  9. texec schreibt:

    Es war noch nie so schwer eine Audio-Datei herunterzuladen und abzuspielen (die „Herzlichen Glückwunsch zu ihrem Kauf“-Seite z.B. erzählt was von Download, dafür muss man aber eigentlich in die Bibliothek). Wenn das kostenlos ist, warum kann ich das nicht mit einem Klick herunterladen? Der Web-Playser spielt in Safari gar nicht (Javascript-Fehler, ohne Plugins). Technisch alles etwas ranzig.

    Inhaltlich ist das bisher spannend, mal sehen wie sich die nächste (bzw. letzten paar) Folgen hören.

  10. nico schreibt:

    Hmm, es gelingt mir nicht das abzuspielen. Ich kann ein *aax file herunterladen, aber in Ermangelung von itunes oder eines audible-Abspielprograms nicht abspielen. Der audible-Webplayer laedt zwar, spielt aber nicht (weder in firefox noch chrome).
    Das soll keine Trollerei sein, aber mein einziger Rechner laeuft unter Linux. Dann geht das wohl nicht. Das ist schade.
    cheers, nico

  11. Gunnar schreibt:

    Hallo

    Vielen Dank erstmal für den „neuen“ Podcast. Ich habe habe nur ein Problem damit bzw. mit Podcasts allgemein. Es wird mir alles zuviel.

    Der Tag hat doch keine 48 Stunden. Wann soll ich das alles hören. Meine nicht nur diesen bzw deine Podcasts und auch alles was es im Netz sonst noch zu lesen, hören und zu sehen gibt.

    PS: Wie schaffst du das alles zu produzieren? Hast du 48 Stunden?

    Vielen Dank für deine Amtwort.

  12. C.B. schreibt:

    Ohne funktionierenden RSS-Feed und einem funktionierenden Abspielformat ist das für mich keine akzeptable Darreichung.
    Ein MP3-Download wäre gerade noch okay gewesen. Aber dieser Zwang zur Audibel-App geht für mich gar nicht.

    Schade. Ich hätte es echt gerne gehört.

    1. Julian schreibt:

      Man braucht doch die Audible-App nicht. iTunes reicht auch. Ob Windows auch Player hat, weiß ich nicht – halte ich aber für wahrscheinlich. Der Feed wird sicher bald von Audible gefixt, wenn sie merken, wir sich auf den Podcast gestürzt wird.

      Mir gefällt er jedenfalls sehr gut. Und auch die länge von 30 Minuten finde ich sehr angenehm. Länger halte ich nämlich beim Joggen nicht durch. Deswegen bitte niemals länger, sonst kollabier ich! 🙂

  13. Karl schreibt:

    @Gunnar. Der Tag hat zum Glück 24 Stunden.

    Der Podcast war toll. Bin froh, dass es über die audibleapp auf android funktionierte (ohje, klingt wie Werbung)
    Ach egal. Bestimmt lösen sich die technischen Hürden noch in der Zeit auf.
    #offtherecord: Wochendämmerung vs Lage der Nation: 1:0
    #natürlichsindallesieger

  14. Bene schreibt:

    Puh. Jetzt geht es also los mit den podcasts auf diversen Plattformen. Du Holger machst was bei Audible/Amazon, andere gehen zu spotify…

    Mir ist das zu zerstückelt. Ich hab gar keine Lust, mich da überall anzumelden (obwohl das natürlich der Sinn der Übung ist). Im Gegensatz zum abonnieren eines podcasts durch einen Client meiner Wahl ist das ein echter Rückschritt; zumindest für mich als Hörer.

    Trotzdem viel Erfolg; ich hör mir weiter Deine anderen Produktionen an, die da draussen im wilden Internet zu haben sind.

      1. Bene schreibt:

        Rückschritt was die usability betrifft. Für Deinen neuen podcast muss ich mich bei audible anmelden und den podcast „kaufen“ (auch wenn er nix kostet).
        Bei spotify muss ich mich anmelden, mir die Werbung anhören und dann..? Webplayer? Keine Ahnung. Dann gibts noch deezer, iTunes Music, was weiss ich. Für jede Plattform muss ich dann deren vorgegebenen Konsumweg gehen.
        Mir ist der client mit dem abonnieren von feeds viel lieber weil einfacher; nicht zuletzt weil ich dann nur 1 Programm habe in dem alle podcasts zentral verfügbar sind.
        Aber wie gesagt, das ist die reine Hörer-Perspektive. Ich muss ja auch keine Dateien hosten und mich ums korrekte Verteilen der feeds kümmern wie Du. Und ich muss auch nicht davon leben. Soll heißen: ich verstehe, warum die Dienste wie audible/spotify für Podcaster bequemer sein können. Für mich sinds zu viele Schritte im Vergleich zum Abo Button im overcast drücken.

        1. holgi schreibt:

          Da verstehst Du was falsch. Das hat nix mit Bequemlichkeit zu tun, sondern wer zahlt schafft an. In diesem Fall kauft Audible eine fertige Sendung und macht damit, was sie wollen. Ich mache dafür gleichsam Reklame, damit möglichst viele Leute das hören – denn sonst ist der Job auch schnell wieder vorbei 😉

          1. Ich würde es gerne hören. Es geht jedoch nicht. Der Feed (nach langem Gesuche gefunden) funktioniert nicht. Das angebotene Abo über iTunes funktioniert nicht. Und auch der eigene Webplayer funktioniert ebenfalls nicht.

            Schade.

  15. mde schreibt:

    Schöner Podcast. Ich höre euch beiden gerne zu. Nur deswegen gehe ich jetzt durch diese Usability-Hölle von Audible, um an den Content zu kommen. Das ist wirklich unerwartet schlimm, wenn man einfache podcast-Feeds gewöhnt ist.
    Ich habe es dann geschafft, die Folgen mit der Android App abzuspielen. Allerdings kann ich die Folgen nicht nach Erscheinungsdatum sortieren und sehe in der App auch irgendwie nicht alle Folgen, die ich im Browser eigentlich schon „gekauft“ habe.
    Für Hörbücher mag das ja ganz OK sein aber für Podcasts scheint dieses Konzept von Audible meiner Meinung nach nicht zu passen.

    1. Donngal schreibt:

      Ja, ich empfinde das auch als relativ krampfig, und es soll ja eigentlich als Werbung für Audible dienen. So macht mir die App aber dermassen wenig Spass, dass ich für den inhalt kein Geld ausgeben würde… Irgendwie eher ein Eigentor.

  16. Dirk schreibt:

    Danke Katrin, Danke Holgi für diesen Podcast.
    Leider ist es ein bisschen mühsames Geklicke bis man den Podcast anhören kann, man wird aber dann sehr gut entschädigt. Ihr beide ergänzt euch sehr gut und das kompakte Format bringt die Nachrichten und Meinungen schnell auf den Punkt. Damit habt ihr eine Nische besetzt und hebt euch von den Laberpodcasts wie „Realitätsabgleich“ etc ab 😉
    Macht weiter so.

  17. Schwarzmaler20 schreibt:

    Ein Userinterface aus der Hölle. Auf der Webseite kann ich die Folge zwar kaufen, aber finde sie dann nirgendwo wieder und anhören kann ich sie mir auch nicht. Oder? Bin ich nur zu alt? Geht das nur in der App?

  18. Manuel schreibt:

    Ich hab es geschafft aus audible einen Podcastfeed rauszukriegen und der hat mir jetzt auch die letzten beiden Folgen geliefert. Scheint also langsam zu funktionieren.

    1. Manuel schreibt:

      Ok, ich nehme alles wieder zurück. Die Folgen werden zwar geladen, lassen sich aber nicht abspielen. Also ich kann auf Play drücken, aber die Zeit läuft dann nicht los. Auch wenn ich dann etwas vorspule spielt es nicht, ob wohl die Anzeige spielen zeigt. Die Zeit läuft nicht.

  19. mde schreibt:

    Der Podcastfeed hat sich tatsächlich marginal verbessert: Es tauchen jetzt mehr Episoden auf und manuell kann ich auch was runterladen. Wenn man ihn allerdings mal durch einen Validator jagt, dann fliegen einem die Fehler um die Ohren:
    ***
    line 4, column 23: ‚utf8‘ codec can’t decode bytes in position 309-311: invalid data (maybe a high-bit character?)
    (daran stirbt gerade mein Podcatcher)
    ***
    line 52, column 6: Missing enclosure attribute: length
    ***
    line 2, column 0: The prefix „itunes“ generally is associated with the namespace „http://www.itunes.com/dtds/podcast-1.0.dtd“
    (Groß- und Kleinschreibung des Namespace versaut)
    ***
    […]

    Gerne sebst probieren unter http://castfeedvalidator.com/. Wäre der die Feed-URL nicht ersonalisiert, dann hätte ich sie hier direkt gepostet. So kann es ja jeder selbst machen.

    Die Audible-App ist nach wie vor schlimm, so dass ich sehr gerne auf den Feed ausweichen würde. Bug-Reports zu gekauften aber nicht in der App auftauchenden Folgen wurden bist jetzt nur mit „have you tried turning it off an on again?“ beantwortet. Hat natürlich nix gebracht.
    Insgesamt also eher keine gute PR…

    Holgi: Bitte stelle auch gegenüber eurem Auftraggeber klar, dass es nicht nur an dir liegt, wenn die erwarteten Hörerzahlen ausbleiben. Es könnte möglicherweise auch was mit der Technik zu tun haben, wie in zahlreichen Kommentaren sichtbar wird. Ich hoffe, der Auftraggeber nimmt sich diese Kommentare zu Herzen und arbeitet da entsprechend nach.

  20. Mithrandir schreibt:

    Also ich habe die Wochendämmerung mit der ersten Folge über Audible abonniert.
    auch ich habe mir extra zu diesem Zweck die App installiert, obwohl ich so was proprietäres eigentlich nicht mag.
    Aber was tut man nicht alles für Holgi.
    Angehört habe ich mir die sendung nicht so oft. Ich hatte da mehr erwartet. Erwartet hatte ich eine Diskussion über die Ereignisse der Woche. Aber dann schweift es eher ab in Belanglosigkeiten aus dem täglichen Leben. Letztendlich kommt es mir vor wie ein lahmerer Realitätsbgleich mit Katta. Sorry, das mal als konstruktive Kritik.
    Das Thema „nur über audible app zu hören“ gefällt mir zwar auch nicht, aber ich bin da auf Holgis Seite: Amazon zahlt, der Hörer zahlt nicht. Also muss es für amazon einen anderen Mehrwert geben. Das ist wohl der Vertriebskanal, Kundenaquise in einer gewissen Zielgruppe, Werbung.
    Umsonst ist der Tod und der kostet das Leben… blabla..
    Wenn ich sehe wie viele unnötige apps manche auf dem Device haben, wundere ich mich, dass man was gegen audible hat.

    1. holgi schreibt:

      Die Zeit ist tatsächlich ziemlich knapp. Falls wir, was angesichts der Hürden sehr wahrscheinliche ist, irgendwann rausfliegen, wollen wir das Format aber grundsätzlich weiterführen. Dann aber halt länger und crowdfinanziert 🙂

  21. Aniong schreibt:

    Das schlimmste an Audible: Man kann ein Abo offenbar nicht mehr loswerden. Ich hatte mir die App nach Holgis Ankündigung mal kurz heruntergeladen, aber recht schnell wieder gelöscht, weil ich die Bedienung so grottig fand.

    Seitdem nervt mich Audible jedes mal mit einer E-Mail, wenn eine neue Folge der Wochendämmernug erschienen ist. Ohne irgendeine Chance, das abzubestellen. Zwar steht in der E-Mail „Falls Sie keine automatische Benachrichtigung wünschen, wenn eine neue Ausgabe für Sie vorliegt, können Sie diese hier abbestellen“, aber wenn man auf den Link klickt, kommt man auf eine Seite, wo man nur auf einen Button „Erneuern“ klicken kann. Ich habe in meinem Account schon überall wo es geht die E-Mail-Benachrichtigungen abbestellt, aber die Nerv-Mail bei einer neuen Folge Wochendämmernug kommt trotzdem noch.

    Sorry Audible, aber meine Podcast-Erfahrung mit euch hat nur dazu geführt, dass ich euer Angebot garantiert niemals für irgendetwas in Anspruch nehmen möchte. Jetzt muss ich mich extra an den Kundenservice wenden, nur weil ich mal kurz eine App ausprobiert habe…

  22. Flock schreibt:

    „Wie kann ich den Podcast kündigen?
    Unser Kundenservice kann das Abonnement für Sie kündigen. Klicken Sie hier, um auf unser Kontaktformular zu gelangen. „

  23. Also das ist ja wirklich grausam überhaupt soweit zu kommen, dass ich den Podcast hören kann. Wie oben schon mehrfach erwähnt funktioniert dann auch noch in keiner App der angebotene Podcastfeed. Und den muß man erstmal finden.

    Und dann muß man jeden Podcast einzeln „kaufen“ und danach kämpft man noch mit der doofen Audible App. Bis heute habe ich es nicht geschafft, dass alle Folgen auftauchen, obwohl ich alle gekauft habe und in der Online-Bibliothek von Audible sind sie auch drin, nur nicht in der App.

    Ich hätte jetzt gute Lust einfach alles wieder zu löschen. Also Audible, das kann es ja wohl nicht sein?

  24. Phil schreibt:

    entschuldigt die dumme Frage, zählt ein Klick auf Play im Webplayer eigentlich genauso wie ein Download? Also wenn ich Euch damit eher was gutes tue, lade ich ansonsten auch weiter brav runter!

    LG Phil

  25. Jan P. schreibt:

    Tut mir Leid, aber nachdem ich die Kommentare hier gelesen habe, versuche ich es gar nicht erst. Meine Güte.

    1. Phil schreibt:

      herrlich! alten Chaosradio-Bluemoon (siehe oben) angemacht, Chaosradio-Intro geskippt, Holgi sacht „22:07“ und es ist tatsächlich 22:07! Hach die juten alten Zeiten!

  26. Oh meine Güte was für eine unglaubliche Kacke dieser Audible-Kram technisch ist. Ich bin tatsächlich nicht in der Lage die Wochendämmerung zu hören, ich glaub das nach wie vor nicht…..

  27. Hallo, ich bin erst jetzt auf den ‚Podcast’ „Die Wochendämmerung“ aufmerksam geworden, bin ein Hörer der allerersten Stunde und konsumiere Podcasts wirklich intensiv seit jetzt 10 Jahren.
    Natürlich auch seit vielen Jahren deine Produktionen Holgi und bin nach wie vor sehr begeistert davon.

    Dieses neue Format oder dieser ‚Testballon’ ist meiner Meinung nach wirklich klasse und es interessiert mich inhaltlich sehr, aber leider ist die technische Umsetzung seitens Audible so dermaßen miserabel, dass es sogar daran scheitert, dass man selbst als versierter Nutzer es nicht schafft die einzelnen Folgen zu hören.

    Entweder sind sie nie oder nur manchmal in der App sichtbar, dazu kommen vollkommen verwirrende Sortierungen der Folgen.

    Das ist wirklich äußerst schade, wenn damit für euch ein tragfähiges Finanzierungsmodell geschaffen werden kann umso besser. Aber wenn die User-Experience nicht schlagartig seitens Audible besser wird, dann werden technisch nicht so versierte Nutzer ja noch schneller das Interesse daran verlieren wie wir, die schon lange mit dem Thema Podcasts vertraut sind.

    Was hilft es einen tollen Inhalt zu produzieren, wenn er die Zielgruppe nicht erreicht. Ich hoffe da tut sich nochmal was, denn das Format und den Inhalt mag ich sehr! Es kann ja nur im Interesse Audibles sein daran was zu tun. Auch wenn es vielleicht nur ein Testprojekt ist, wollte ich meine Kritik dazu einmal anmerken.

    Sicherlich locken die Inhalte die Nutzer auf die Plattformen und nicht die Technologie, aber ich glaube seitens Audible oder auch Spotify muss wirklich noch eine Menge getan werden, denn deren Technologie kann mit dem Format „Podcast“ oder „Audiocast“ meiner Meinung nach überhaupt nicht umgehen.

    Trotzdem weiter so und viele Grüße.

  28. Heinrich schreibt:

    Bin erst jetzt auf die Wochendämmerung gestoßen. Leider klappt hat das Hören einer Folge bisher nicht geklappt: die Folgen lassen sich weder über den Webplayer noch über die App anhören.
    Schade, dass es nicht funktioniert.
    Vielleicht kommt noch irgendwann ein einfacherer Weg über eine Podcast App?

  29. Hallo,
    zunächst mal vielen Dank für diesen neuen Podcast. Super.

    Es ist wohl ein riesenhickhack an die Folgen zu kommen aber es hält sich halt an die Regeln von Audible. Wer die nicht kennt der hat verloren.

    Prinzipiell ist es zwar umständlich nicht aber kompliziert 😉

    Also: Account via PC freischalten, Wochendämmerung abonnieren, auf dem Smartphone immer die neuesten Folgen genießen. Man muss also immer über den PC gehen. Möchte man nun die alten Folgen laden so geht dies auch nur über den PC.

    Ich hoffe, ihr verdient damit ordentlich Geld und macht das noch recht lang.

    Liebe Grüße
    Alexander Gerhardt

    1. mde schreibt:

      Also das klingt jetzt bei dir deutlich einfacher, als es sich mir in der Realität dargestellt hat:
      Ich habe die Audible-App auf zwei Telefonen (beides Android) getestet. Auf meinem „Haupttelefon“ geht gar nichts. Wenn ich irgendwie mit dem Podcast interagiere, dann geht einfach die App aus („force close“).
      Auf meinen zweiten Telefon klappt es im Prinzip, alle paar Folgen kommt es allerdings vor, dass ich neue Folgen auf einmal nicht mehr laden kann, weil sie angeblich „0 min“ lang sind. Die Fehlermeldung dazu ist irreführend und meint, ich solle mich an den Support wenden, weil die Downloads kaputt seien. Dabei hilft nur Ausloggen aus dem Account, alle runtergeladenen Daten dabei löschen lassen und neu anmelden.
      Kein App-Update hat diese Probleme bis jetzt behoben.

      Immerhin lässt sich der RSS-Feed mittlerweile validieren, das ist ein (kleiner) Fortschritt.
      Allerdings kann ich die dann runtergeladene Datei mit keiner (freien) Software abspielen. In der Feed-URL steht zwar was von „mp3“, man bekommt aber was mit der Endung „.aa“, das im Feed als „audio/aa“ angepriesen wird und vermutlich das proprietäre „Audible Audio“ ist. VLC kann das jedenfalls nicht abspielen – und das spielt wirklich alles ab, was irgendwie nach Audio aussieht. Es stellt sich mir also die Frage, was jemand mit so einem RSS-Feed wollen würde, dessen Audio nur in Audible-Software läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.