Feucht schlafen

So lange ich mich erinnern kann, habe ich Probleme mit den Atemwegen. Morgens, oft auch nachts zwischendurch, wache ich mit verstopfter Nase und trockenem Rachen auf und schlafe entsprechend schlecht.

Im Winter habe ich mir einen Luftwäscher (Venta LW25*) gekauft. Ich nenne ihn zärtlich „Püsterich“ und habe ihn tief in mein Herz geschlossen. Seit ich das Ding nachts laufen habe – und er die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer inmer nur um wenige Prozent erhöht – schlafe ich nämlich nicht nur besser durch und wache nicht mehr mit (oder vielmehr: wegen) trockenen Atemwegen auf, sondern scheine noch einen weiteren Vorteil gewonnen zu haben: Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich zuletzt so wenig Allergiesymptome (Nase zu, Jucken, Husten) hatte, obwohl es schon Mitte Juni ist.

Wobei das wiederum auch nur Zufall sein kann.

 

*Affiliate-Link

Feucht schlafen

9 Gedanken zu „Feucht schlafen

  1. Michael schreibt:

    Ich hatte auch schonmal überlegt mir das Gerät zu kaufen. Wie laut ist das denn? Stört das nicht beim schlafen?

    1. holgi schreibt:

      Der läuft bei mir auf kleiner Stufe und macht ein sehr leises, Blasgeräusch. Ungefähr, als würde man mit spitzem Mund ausatmen. Die Lautstärke ist geringer als ein Auto, das bei geschlossenem Fenster vorbeifährt.

  2. tamahandy schreibt:

    Habe auch so einen zuhause, das mit der Allergie ist meiner Erfahrung nach kein Zufall.

    Hab mir den vor ein paar Jahren extra deswegen geholt – auf Empfehlung eines Arbeitskollegen der ebenfalls einen hat (den 45iger) – und hab den bei Abwesenheit auf volldampf damit er die Luft ein wenig von Partikel/Allergieträgern reinigt und meiner Erfahrung nach hilft das sehr.

  3. Gustav schreibt:

    Ich gehe davon aus, dass du der Bahn wegen mit geschlossenem Fenster schläfst oder?
    Kannst du einschätzen wie das Ganze mit geöffnetem Fenster funktioniert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.