Team Quicksnap

Wir waren in Venedig, ich hatte eine Einwegkamera Ilford XP2 dabei und habe das Ding für spontane Schüsse aus der Hüfte benutzt.

Der XP2 ist ein Schwarzweißfilm, der im C41-Farbentwickler entwickelt wird, so dass diese Filme auch bei einem Schnell-Labor abgegeben werden können.

Die zugehörigen Papierabzüge werden allerdings farbstichig. Früher kamen oft sepiastichige Abzüge zurück, was immer ganz cool ausgesehen hat. Diese hier (über den Drogeriediscounter zu Cewe geschickt) waren allerdings rotstichig, was eher oll aussieht.

Die Schärfe finde ich sehr mäßig, was aber auch daran liegen kann, dass ich zu doof bin, die Negative sauber einzuscannen.

Team Quicksnap

Abgelaufen

Ganz hinten in der Schublade – also maximal mies gelagert – lag eine, Mitte 2006 abgelaufene, Fuji Quicksnap. Von den 27 Fotos sind gerade mal 12 was geworden, die meisten unterbelichtet.

(Spreepark)

Ich schätze, dass von den ursprünglichen 400 ISO vielleicht noch 50 übrig geblieben sind – wenn überhaupt.

Abgelaufen

Berlinberlin

Dieses Bild habe ich irgendwann 2008 aufgenommen. Dummerweise mit einer Kamera, die für solcherlei Aufnahmen im Grunde ungeeignet war, irgendeine kleine Hosentaschenlumix war das, und dass ich das Foto überhaupt machen konnte, war purer Zufall.

Ich war spazieren auf der Fischerinsel, stand vor einem dieser Hochhäuser und dachte mir: „zieh mal an der Tür“, die dann auch einfach aufging. Glücklicherweise waren an den Enden der Flure kleine, balkonartige Austritte mit Geländer, auf das ich die Kamera stellen konnte. Viertelsekunde, Selbstauslöser und den Rest der Automatik überlassen. Irgendwann will ich mir nochmal mit einer ordentlichen Kamera Zutritt verschaffen. Trotzdem eins meiner liebsten Bilder.

Berlinberlin