Team Quicksnap

Wir waren in Venedig, ich hatte eine Einwegkamera Ilford XP2 dabei und habe das Ding für spontane Schüsse aus der Hüfte benutzt.

Der XP2 ist ein Schwarzweißfilm, der im C41-Farbentwickler entwickelt wird, so dass diese Filme auch bei einem Schnell-Labor abgegeben werden können.

Die zugehörigen Papierabzüge werden allerdings farbstichig. Früher kamen oft sepiastichige Abzüge zurück, was immer ganz cool ausgesehen hat. Diese hier (über den Drogeriediscounter zu Cewe geschickt) waren allerdings rotstichig, was eher oll aussieht.

Die Schärfe finde ich sehr mäßig, was aber auch daran liegen kann, dass ich zu doof bin, die Negative sauber einzuscannen.

Team Quicksnap

4 Gedanken zu „Team Quicksnap

  1. Klaus Lützenkirchen schreibt:

    Ich find die Fotos klasse! Erinnert mich an meine Anfänge der schwarz-weiß Fotografie mit der Minolta meines Vaters. Ein schwerer Eisenbrocken, heute bald 60 Jahre alt mit dem man auch jemanden erschlagen könnte und Blende, wie Belichtung und Fokussierung komplett manuell einzustellen war.
    Filme wurden selbstredend eigenhändig entwickelt und auch Abzüge selbst in der Dunkelkammer im Keller hergestellt! Ja sowas gab es damals, ein eigener Raum im Keller nur für die Fotografie mit Rotlicht und allerlei Chemie in kleinen Kanistern und Fotopapier verschiedener Körnung in einem extra Schränkchen, das kein Licht herein ließ.

    Hach, wie doch die Zeit vergeht!

  2. FH schreibt:

    Ja, man sieht, dass jetzt die Jagd nach schicken Knipsis losgeht. Ist vielleicht auch billiger als Fahrräder. 😉

    Hast Du den Farbstich bei den Scans rausgerechnet? Ich find es ja so nicht so schlimm …

    1. holgi schreibt:

      In diesem Fall habe ich einfach nur den Abzug abfotografiert und auf schwarzweiß gestellt. Der Farbstich war hier ziemlich fies – ein dunkles Magenta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.