Anders denken

Die sozialen Medien haben mich gelehrt, dass als „andersdenkend“ hauptsächlich jene Menschen bezeichnet werden und sich selbst bezeichnen, denen Meinungsfreiheit gerade dann besonders besonders wichtig ist, wenn sie dazu benutzt wird, andere Menschen oder gleich ganze Menschengruppen, am liebsten implizit, verächtlich zu machen.

Ich hatte das irgendwie anders in Erinnerung.

Anders denken

Verodnung: Haribo

Am Montag habe ich einen Haribo-Schlumpf gegessen und mir damit ein Inlay aus dem Backenzahn gerupft (wie vor einem halben Jahr auf dem Congress, bloß bei einem anderen Zahn). Inlay sauber gemacht, Mund gut ausgespült und Inlay wieder reingeklickt. Was willste auch amderes machen. Es sitzt sehr gut.

Heute war ich beim Zahnarzt, um das Ding reparieren zu lassen, und es ist ihm, auch unter Aufbringen aller angemessener Gewalt, nicht gelungen, das Inlay wieder rauszurupfen. Es war derselbe Arzt, der es damals auch eingepasst hatte. Gute Arbeit. Kann ich empfehlen.

Das hat ihn dermaßen ratlos zurückgelassen, dass er meinte, wüsste er nicht, dass es locker sei, hätte er das so nicht feststellen können. Wir haben einen neuen Termin für in anderthalb Wochen vereinbart und er hat mich angehalten, die Tage vorher doch mal was Haribo zu essen, um den Vorfall von Montag zu reproduzieren.

\😃/

Verodnung: Haribo

Spontankauf Korrekturbrille

Seltenen Besuch gehabt, am Hackeschen Markt getroffen und danach noch ein wenig rumscharwenzelt, vulg. „shopping“. Shopping ist, wenn man die Angebote des Einzelhandels anguckt und probiert, ohne unbedingt etwas kaufen zu wollen oder zu müssen. Wenn man dann aber etwas gefunden hat, das einem gefällt, will man es auch sofort haben und nicht groß warten. Bei Brillen geht das bisher nicht, weil die Gläser bestellt werden müssen.

Auf dem Weg zum Oberholz („wollte ich dir mal zeigen“) an einem Brillenladen vorbeigekommen, dessen Angebot mich beeindruckt hat, wie schon lange nichts mehr im Einzelhandel.

Die haben eine Wand voller Einstärken-Gläser, eine kleine, aber gute Auswahl an Gestellen und, hinter einer Glaswand, eine automatische Linsenschleifmaschine zum Zugucken.

Der Sehtest im Hinterzimmer ist kostenlos und nachdem die Daten an die Maschine übertragen sind, dauert es noch 20 Minuten, zu schleifen und die Gläser einzufassen.

Käffchen trinken gehen, wiederkommen, anpassen, fertig. Die gedamte Prozedur dauert gut 30 Minuten und die fertige Brille kostet zwischen 99,- und 149,- Euro. 

Ich habe schon länger beim Herrenaustatter gewartet, um Hosen gekürzt zu bekommen, die ähnliche Preise hatten.

Spontankauf Korrekturbrille

Die Wochendämmerung

wochendaemmerungSeit einigen Wochen setzen Katrin Rönicke und ich uns zusammen, besprechen in gut 30 Minuten ein paar aktuelle Ereignisse der Woche und sagen unsere Meinungen. Das haben wir bisher hinter einem geschlossenen Vorhang gemacht, seit dieser Woche dämmern wir aber öffentlich.

Es gibt keinen, wie gewohnt leicht zu verarbeitenden, Podcast-Feed. Die Show (Gesamtliste) ist nämlich eine Auftragsproduktion für Audible, die sich davon selbstverständlich neue Kunden erhoffen. Darum könnt ihr die Sendungen nur hören, nachdem ihr euch bei Audible angemeldet habt (das geht mit Amazon-Login).

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Show aufs Gerät zu bekommen: Entweder die Folgen einzeln „kaufen“ (kostet jeweils nix) oder als „Podcast“ abonnieren (kostet auch nix). Hier erscheint zwar ein Button „Podcast“, der dazu führen soll, dass man die Sendungen auch mit seinem eigenen Podcatcher hören kann. Das funktioniert aber leider nicht – der Techniker ist informiert.

Die Sendungen werden nicht über ein Blog verteilt, darum haben wir uns für Facebook als Rückkanal für inhaltliche Diskussionen entschieden. Mal sehen, ob das klappt.

Wir freuen auf die Erweiterung des Hörerinnenkreises 🙂

Die Wochendämmerung