BBB (Burger)

Ostkreuz, Sonntag- Ecke Neue Bahnhofstraße war immer einer von diesen Läden, in denen Umlandhosenträger schlechte Cocktails in dicken Gläsern zu sich nehmen und dazu einen griechischen Bauernsalat (= Würfelweichkäse „griechischer Art“ aus der Packung) speisen konnten. Glaub ich. Drin war ich nie. War mir immer zu prollig von außen. Aber egal.

Seit zwei Monaten ist ein neuer Laden drin. Da gibt’s Burger. Das ist jetzt nicht unbedingt ein neues Konzept, eher kurz vor inflationär, aber mir gefiel die Einrichtung und ich mag Burger, also mal rein und ausprobiert.

Das Konzept liegt bewusst zwischen Burgerbar und Restaurant, die Preise sind etwas erhöht (Burger ohne Extras 8,- bis 10,-), im Hintergrund laufen leise Johnny Cash, Pulp Fiction OST und sowas und als ich meinen Burger ohne Ketchup bestellt habe, sagte der Kellner: „We wouldn’t ruin our Burgers like that“ und brachte einen gut essbaren Burger anstelle eines gut fotografierbaren.

Gestern war ich zum dritten Mal dort, Qualität und Geschmack waren jedesmal außergewöhnlich und das Fleisch frisch genug für „rare“. Das ist momentan der zweitbeste Burger, den ich in Berlin kenne und das vegetarische Angebot soll auch sehr gut sein (hab’s nicht selbst probiert). Ich hoffe, die halten die Qualität langfristig.

BBB Berlin, Sonntagstraße 1, Friedrichshain.

BBB (Burger)