Feucht schlafen

So lange ich mich erinnern kann, habe ich Probleme mit den Atemwegen. Morgens, oft auch nachts zwischendurch, wache ich mit verstopfter Nase und trockenem Rachen auf und schlafe entsprechend schlecht.

Im Winter habe ich mir einen Luftwäscher (Venta LW25*) gekauft. Ich nenne ihn zärtlich „Püsterich“ und habe ihn tief in mein Herz geschlossen. Seit ich das Ding nachts laufen habe – und er die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer inmer nur um wenige Prozent erhöht – schlafe ich nämlich nicht nur besser durch und wache nicht mehr mit (oder vielmehr: wegen) trockenen Atemwegen auf, sondern scheine noch einen weiteren Vorteil gewonnen zu haben: Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich zuletzt so wenig Allergiesymptome (Nase zu, Jucken, Husten) hatte, obwohl es schon Mitte Juni ist.

Wobei das wiederum auch nur Zufall sein kann.

 

*Affiliate-Link

Feucht schlafen