The Footbolt Shiraz

Eine der ältesten Flaschen in meinem Alltagsbestand. Schon mehrfach mit umgezogen und nie wirklich gut behandelt worden.


„Mach halt mal auf, ist eh bestimmt längst kaputt“, hab ich gedacht. Aber nixda! Ich sabbere (wo hat der so viel Säure her?) von einem Kompott aus drei schwarzen Kirschen, einer Pflaume, einem Stück sehr dunkler Schokolade und einem Pfefferkorn, serviert in einem alten Tabaksbeutel. Dabei noch sehr frisch auf seine alten Tage und, trotz der eher nicht vorhandenen Eleganz, gar nicht so schwer.

Der hätte noch ein paar Jahre durchgehalten, wäre aber vermutlich nicht mehr besser geworden. Schöner Wein – wenn man es etwas üppiger mag. Würde ich heute nicht mehr kaufen, weil mein Geschmack sich über die Jahre verändert hat und ich es mittlerweile etwas filigraner, leiser mag.

The Footbolt Shiraz

Domaine Gauby Les Calcinaires Rouge

Vanille, Sauerkirsche, Erdbeepflaume, trockener Waldboden, weißer Pfeffer, Thymian.


All das sollte eigentlich eher dumpf, irgendwie schwer daherkommen, wird aber von einer kräftigen Meeresbrise rübergeweht, die dem ganzen eine große Frische überhilft. Im Mund noch ein wenig Salz dazu – und fertig ist meine Bezahlbarer-Rotwein-Entdeckung des Jahres (die ich ohne Christoph natürlich nie gefunden hätte). Würde ich aber eher im Sommer trinken, das Zeugs.

Domaine Gauby Les Calcinaires Rouge